Mit der u-drill setzt Kverneland Accord neue Maßstäbe im Bereich der universellen Säkombinationen – Benutzerfreundlichkeit und Leistungsstärke stehen dabei im Fokus

Kverneland kombiniert Leistungsstärke und Benutzerfreundlichkeit in einer neuen Generation von universellen Säkombinationen unter dem Namen u-drill.

Die u-drill ist eine gezogene Scheibensämaschine, die die Saatbettbereitung, Einebnung, Rückverfestigung, das Säen und das Andrücken der Saat in einem Arbeitsgang vereint. Ein Schwerpunkt bei der Entwicklung lag vor allem auf der perfekten Saatgutablage bei hohen Geschwindigkeiten (10-18km/h).

GEOcontrol wird bei dieser Maschine zum Standard - genauso wie die seitlich angebrachten Dosiergeräte, die durch ihre Positionierung eine sehr gute Zugänglichkeit haben. Eine Fernbedienung zum Starten des Abdrehvorgangs, ist nur einer von vielen Punkten, der zur Benutzerfreundlichkeit beiträgt. Das automatische Vorgewende-Management-System benötigt nur ein einziges hydraulisches Steuerventil. Wie bei jeder elektrisch angetriebenen Drillmaschine von Kverneland ist selbstverständlich auch die u-drill voll ISOBUS kompatibel.

Dem Frontpacker (ø800 mm) folgen zwei aggressive 18” Scheibeneggenreihen mit konischer Scheibenform, welche bereits aus der Kverneland Kurzscheibenegge „Qualidisc“ bekannt sind. Die Scheiben sind einzeln aufgehängt und haben einen Abstand von 12,5 cm. Auf diese Weise erzeugt die u-drill ein feines und gleichmäßiges Saatbett auf der gesamten Arbeitsbreite.

Der Scheibeneggensektion folgt ein großer Reifenpacker (ø 900 mm). Der Boden wird somit vor der eigentlichen Aussaat rückverfestigt und gleichzeitig wird der Zugkraftbedarf durch die großen Räder deutlich reduziert.

Das Herz jeder Drillmaschine sind die Schare. Besonders wichtig ist dabei, gerade bei hohen Vorfahrtsgeschwindigkeiten, die Einhaltung der eingestellten Saattiefe. Die Einstellung der Saattiefe und des Schardrucks kann zentral vom Traktor aus gesteuert werden.

Die schlanke Form der Schare sorgt für ein leichtes Eindringen in den Boden. Die 100 kg Schardruck werden somit nicht allein für die Ausformung der Saatrillen benötigt, sondern können effektiv für das Andrücken über die großen Andruckrollen (380 x 65 mm) und die sicher Tiefenführung eingesetzt werden.

Die sichere Tiefenführung und das Andrücken des Saatkorns garantieren einen perfekten Feldaufgang. Im Boden entsteht ein Kapillarsystem, durch das eine gute Wasserversorgung und eine erstklassige Wurzelentwicklung gewährleistet werden kann.

Je nach Kundenwunsch kann die Maschine mit einem S- oder Fingerstriegel ausgestattet werden, der die Aussaat perfekt macht. 

Profitieren Sie von der Kverneland-Qualität des europäischen Marktleaders Kverneland-Group und verlangen Sie eine Offerte bei Ihrem Kverneland-Händler oder fragen Sie unseren Verkaufsberater für ein Angebot.